Harmonisches Hinterhoffest beim Kunstverein MB-Sammlung Bonn

Europa: Einheit durch Vielfalt Harmonisches Hinterhoffest beim Kunstverein MB-Sammlung Bonn Ein abwechslungsreiches Wochenende konnten Familien und Kunstinteressierte am letzten Wochenende des Wonnemonats Mai beim Europäischen Nachbarschafts- und Familienfest in der Altstadt erleben.   Der Kunstverein MB-Sammlung Bonn hatte in Zusammenarbeit mit der Initiative „Bonnections“ ein proppevolles Programm auf die Beine gestellt, das trotz der etwas ungünstigen Wetterbedingungen eine durchaus ansprechende Besucherzahl auf das Vereinsgelände im Hinterhof der Wolfstraße 21 lockte. Sandra Prüfer (Bonnections) konnte eine Reihe von Künstlern und Künstlerinnen sowie Vortragenden zum Mitmachen gewinnen, die eines gemeinsam hatten: nämlich getreu dem EU-Motto „Einheit durch Vielfalt“ für ein freies, demokratisches Miteinander anlässlich der Europawahlen am kommenden Wochenende zu werben. Mit Live-Musik, zahlreichen Mitmachaktionen und Vorträgen wurde viel Abwechslung geboten.  Ein besonderes Highlight war zweifellos die Graffiti-Aktion des Vereins „Arts four love“, der zusammen mit jugendlichen Besuchern und Besucherinnen eine Hauswand mit Graffiti-Malereien „veredelte“. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen! Der Vorsitzende des Vereins „MB-Sammlung-Bonn“ Marcel Bouziri bedankte sich tief beeindruckt von der gelungenen Veredelung des Vereinsgeländes bei den Urhebern. Die musikalische Gestaltung übernahmen das Duo „Die zwei Divas“ und die Gruppe „JerMexiCana“, die mit ihren jeweiligen Interpretationen viel Anklang beim Publikum fanden. Auch kunstgeschichtlich Interessierte kamen auf Ihre Kosten: Dr. Stephan Eisel vom Verein „Bürger für Beethoven“ fesselte die Zuhörer*innen mit spannenden Detailkenntnissen über das Leben Ludwigs van Beethoven und insbesondere den kunstgeschichtlichen Hintergrund des letzten Satzes der 9. Sinfonie, der heute als Europahymne weltweit bekannt ist. Und zum guten Schluss der dreitägigen Veranstaltung lud der Theaterverein Kinder und Eltern zum Mitsingen ein, was hörbar  stimmgewaltig angenommen wurde. Der Kunstverein selbst zeigte während der Veranstaltung unter dem Motto „Kunst aus und für Europa“ eine Auswahl der Werke und Dokumentation aus seiner beeindruckenden Sammlung, die die reiche Vielfalt Europas widerspiegelte und viel Beachtung fand. Erfreut über tolle Resonanz: die Veranstalter und Mitwirkenden v.l.n.r.: Eugen Schramm (Arts four love), Sandra Prüfer (Bonnections), Dr. Stephan Eisel (Bürger für Beethoven), Dr. Sylva Harst und Marcel Bouzirí (beide MB-Sammlung Bonn) Da bahnt sich was Schönes an! Die Graffitikünstlerinnen am Werk.

Verein „MB Sammlung Bonn“ feiert Jubiläum des Gründers

v.l.n.r.: Natalie Koop, Marcel Bouziri, Dr. Sylva Harst, Walter Mülhausen, Yulia Parnes und Yana Andrushchenko, Prof. Richard Motsch, Susanne Gundelach Einer von vielen Höhepunkten der Vernissage: das Trio bzw. Duo Ukraina Verein „MB Sammlung Bonn“ feiert Jubiläum des Gründers Mit einer mehrtägigen Jubiläumsausstellung erinnerte der Verein MB-Sammlung Bonn e.V. letzte Woche daran, dass der Kunstsammler und Gründer des Vereins Marcel Bouziri vor 60 Jahren seinen Fuß zum ersten Mal auf das europäische Festland gesetzt hat. Als 13-Jähriger setzte er mit seinem Vater und seiner geliebten Katze Minou von Tunis nach Marseille über. Nach einer wahren Odyssee mit vielen interessanten Stationen in Europa landete er schließlich im Jahr 1974 in Bonn, wo er sich als Unternehmer und Gastronom niederließ. In Bonn-Duisdorf machte er Bekanntschaft mit den Künstler*innen der Gruppe SEMIKOLON, womit seine Leidenschaft für Kunst erweckt wurde. In der Folgezeit hat er sich zu einem der größten Privatsammler von Werken Bonner Künstler*innen, die v.a. in der Zeit der Bonner Republik aktiv waren, entwickelt. Mit einer kleinen, aber feinen Auswahl aus dem Fundus der „MB Sammlung Bonn“ feierte der Verein auf dem Vereinsgelände in der Wolfstraße 21 die nunmehr 60-jährige Präsenz seines Vorsitzenden in Europa.Vor der offiziellen Eröffnung am Dienstag durften Kinder unter Anleitung von Ulrike Rößle ihr zeichnerisches Talent mit Farbstiften und Malkasten beweisen. Zudem zauberte mehr lesen…

„MB-Sammlung Bonn“ eröffnet Büro in Bonner Altstadt

Prof. Dieter Ronte: starkes Plädoyer für mehr Unterstützung von Stadt und Politik für Bildende Kunst aus Bonn „MB-Sammlung Bonn“ eröffnet Büro in Bonner Altstadt „MB Sammlung Bonn e.V“ nennt sich ein neuer Bonner Kunstverein, der sich vergangene Woche erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Viele Künstler*innen und Kunstinteressierte folgten der Einladung in die Wolfstraße 21, wo der Verein sein neues Domizil bezogen hat. Der Bestandteil „MB“ im Vereinsnamen steht für Marcel Bouziri. Der ursprünglich aus Tunesien stammende Marcel Bouziri lebt seit 45 Jahren in Deutschland und hat in dieser Zeit eine Kunstsammlung über Bonner Kunst zusammengetragen, die im privaten Bereich ihresgleichen sucht. In seiner Begrüßungsrede ging der Sammler näher auf seine persönlichen Beweggründe für die Sammlung und die Inhalte des Vereins ein. Ziel des Vereins sei es, insbesondere Kunst von Bonner Künstlerinnen und Künstlern, die in Bonn und Umgebung in der Zeit von 1950 bis 2000 ausgestellt haben, zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Weitere Aufgaben sind: Förderung und Begleitung junger Künstlerinnen und Künstler (z.B. durch Lehrgänge und Workshops), Vorbereitung und Durchführung von Ausstellungen sowie Archivierung und Dokumentation. Die MB Sammlung Bonn umfasst aktuell Werke von ca. 200 Künstler*innen. mehr lesen…

Neuer Bonner Kunstverein „MB-Sammlung“ lädt in die Bonner Altstadt ein

Auch dieser Siebdruck von Horst Pitzen ist Teil der „MB-Sammlung“, Foto: Peter Köster Neuer Bonner Kunstverein „MB-Sammlung“ lädt in die Bonner Altstadt ein „MB Sammlung Bonn e.V nennt sich ein neuer Bonner Kunstverein, der am Freitag, 16. Juni, um 16 Uhr in der Wolfstraße 21 (Bonner Altstadt) seine Pforten öffnet. Hinter dem Kürzel MB verbirgt sich der Name des privaten Sammlers Marcel Bouziri, dessen Konvolut Werke von annähernd 200 Künstlerinnen und Künstlern aus Bonn und dem umgebenden Rheinland umfasst. Der Schwerpunkt der Sammlung umfasst den Zeitraum 1950 bis 2000. Dokumentation Der Verein, der am 14. Juni 2022 gegründet wurde will sich mit dem Bezug der Geschäftsstelle in der Wolfstraße der Öffentlichkeit vorstellen. Ziel dieser Institution ist es, insbesondere Kunst von Bonner Künstlerinnen und Künstlern, die in Bonn und Umgebung in der Zeit von 1950 bis 2000 ausgestellt haben, zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Weitere Aufgaben des Vereins sind: Förderung und Begleitung junger Künstlerinnen und Künstler (z.B. durch Lehrgänge und Workshops), Vorbereitung und Durchführung von Ausstellungen sowie Archivierung und Dokumentation. mehr lesen…